English Pages  
 Home  Hai-Schutz  Hai-Infos *  Stiftung  Projekte  Ausstellung  Datenbank  Galerie  Shop  Links  Shark Info 
 Hai-Stiftung   Jahresberichte   Sponsoren   * Aktionen   Publikationen   FAQs   Spenden  Sitemap  Sitemap 

 Antrag auf die Aufnahme von Dornhaien und Heringshaien in den CITES Anhang II

Den Haag, 10. Juni 07: Antrag auf die Aufnahme von Dornhaien und Heringshaien in den Anhang II der Liste des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES, Convention on International Trade in Endangered Species)

In Zusammenarbeit mit der Shark Alliance und der Europäischen Elasmobranchier Gesellschaft bittet die Hai-Stiftung die Schweizer CITES-Delegation um die von Deutschland initiierte Aufnahme von Dornhaien (Squalus acanthias) und Heringshaien (Lamna nasus) in den Anhang II des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES, Convention on International Trade in Endangered Species).

> Brief (PDF, 252 kb)

Den Haag, 15. Juni 07: Die Shark Alliance drückt ihr tiefes Bedauern darüber aus, dass der Vorschlag der Europäischen Union, die Dornhaie (Squalus acanthias) unter CITES-Schutz zu stellen, fehlgeschlagen ist.

Der Vorschlag verfehlte bei der Komitee-Sitzung letzte Woche nur knapp die Mehrheit und wurde deshalb heute nochmals im Plenum vorgebracht. Leider erreichte der Vorschlag, trotz intensiven loggiierens auf beiden Seiten die erforderliche zweidrittel Mehrheit nicht.

"Wir sind tief bestürzt, dass diese aussergewöhnlich stark gefährdete und international gehandelte Art nicht den Schutz erhielt, den sie so dringend benötigt" sagte Sonja Fordham von der Shark Alliance. "Nun ist die Reihe an den Fischereinationen, diesen Fehler durch die Beschränkung regionaler Fischerei zu kompensieren um sicherzustellen, dass der internationale Bedarf an Dornhaien nicht in einem noch stärkeren Raubbau an diesen Hai-Populationen endet".

Viele Länder, die sich gegen die Eingabe der Europäischen Union gestellt haben, bemängelten ihrerseits das fehlende Fischereimanagement in europäischen Gewässern und begründeten hiermit ihre Ablehnung des EU Gesuches. Obwohl nationales Fehlverhalten keine Entschuldigung dafür sein kann, dass einer Art kein internationaler Schutz gewährt wird, sind die europäischen Fangquoten für Dornhaie tatsächlich höher als von den Spezialisten empfohlen. Während den Debatten bekräftigten die EU Repräsentanten entsprechend auch ihre früheren Versprechen, bis 2008 einen Hai-Management Plan für Europa vorzustellen.

"Auf der positiven Seite steht das erhöhte globale Bewusstsein bezüglich der Notlage, in der sich viele Haiarten befinden" fügt Fordham hinzu. "Wir freuen uns über die breite Einsicht, von EU und anderen Nationen, dass nationale und internationale Massnahmen zum Schutz der Dornhaie und anderer bedrohter Haiarten getroffen werden müssen. Es ist absolut notwendig, dass die EU ihren längst überfälligen Hai-Management Plan fertig stellt und das CITES weiterhin mit ihrer Arbeit fortfährt, verletzliche und gefährdete Haiarten durch Handelsbeschrängkungen zu schützen."

 ^  Top |  Home  Hai-Schutz  Hai-Infos *  Stiftung  Projekte  Ausstellung  Datenbank  Galerie  Shop  Links  Shark Info 
© 1997 - 2017 Hai-Stiftung / Shark Foundation letzte Änderung 05.06.16 10:08 / Webmaster