English Pages  
 Home  Hai-Schutz  Hai-Infos  Stiftung  Projekte  Ausstellung *  Datenbank  Galerie  Shop  Links  Shark Info 
 Verbreitung   * Suche   Stammbaum   Ordnungen   Rote Liste   Bedrohte Arten  Sitemap  Sitemap 

 Leopardenhai (Triakis semifasciata)

  Index
> Bild
> Verbreitungskarte
> Systematik
> Namen
> Allgemeines Erscheinungsbild
> Färbung
> Verbreitung
> Biologie
> Ernährung
> Grösse
> Fortpflanzung
> Ähnliche Arten
> Gefährdungsgrad
> Begegnungen mit Menschen

 Bild

Leopardenhai
©
 Verbreitungskarte

Karte


 Systematik

Stamm: Wirbeltiere (Chordata)

Klasse: Knorpelfische (Chondrichthyes)
  Ordnung: Grauhaie (Carcharhiniformes)
    Familie: Hundshaie (Triakidae)
      Gattung: Triakis (Triakis)


 Namen

Wissensch.: Triakis semifasciata
Deutsch: Leopardenhai
Englisch: Leopard shark
Französisch: Virli leopard
Spanisch: Tollo leopardo


 Allgemeines Erscheinungsbild

Typischer Körperbau eines Glatthais mit horizontal ovalen Augen. Brustflossen sind bei erwachsenen Tieren nahezu gleichseitig-dreieckig (triangulär).

 Färbung

Sehr auffallende schwarze "Sättel" entlang des gesamten Körpers. Grundfarbe ist grau bis bronze-grau.

 Verbreitung

Östlicher Nordpazifik: Oregon bis Golf von Kalifornien und Mexiko.

 Biologie

Vorwiegend in gemässigten Regionen in der oberen Wasserzonen (4-90 m), wobei meist in der Nähe des Bodens aufhaltend, bevorzugt schlammige oder sandige Buchten und scheint dabei gezeitenabhängig rein und raus zu wandern. Migrationen scheinen vorhanden zu sein. Schlängelnde Schwimmweise, aktiv. Oft vergesellschaftet mit dem Braunen-Glatthai , dem Grauen-Glatthai oder dem Dornhai . Es konnte beobachtet werden, dass Leopardenhaie zusammen mit Dornhaien jagten.

 Ernährung

Jagen vorwiegend bodenlebende Wirbellose, weniger Fische. Nahrungsanalysen zeigten, dass die Diät sehr breit gefächert ist und man fand auch kleine Haie (Braune Glatthaie) und Rochen in ihren Mägen. Es scheint, dass die Diät jahreszeitlich und grössenabhängig ändert.

 Grösse

Maximal ca. 180 cm, wobei Männchen mit etwa 70-120 cm Länge geschlechtsreif werden, Weibchen mit 110-130 cm.

 Fortpflanzung

Lebendgebärend ohne Dottersack-Plazenta (ovovivipar), mit 4-29 Jungen pro Wurf. Geburtsgrösse liegt bei 20 cm. Sehr langsam wachsend mit später Geschlechtsreife, wird nach etwa 10 Jahren erreicht.

 Ähnliche Arten

Keine.

 Gefährdungsgrad

Status in der IUCN Rote Liste(1994):

Haupt-Kriterium: > LR/cd ()
Unter-Kriterium:
Trend: Unbekannt


 Begegnungen mit Menschen

Harmlos.



 ^  Top |  Home  Hai-Schutz  Hai-Infos  Stiftung  Projekte  Ausstellung *  Datenbank  Galerie  Shop  Links  Shark Info 
© 1997 - 2018 Hai-Stiftung / Shark Foundation letzte Änderung 03.10.18 10:48 / Webmaster