English Pages  
 Home  Hai-Schutz  Hai-Infos  Stiftung  Projekte  Ausstellung *  Datenbank  Galerie  Shop  Links  Shark Info 
 Verbreitung   * Suche   Stammbaum   Ordnungen   Rote Liste   Bedrohte Arten  Sitemap  Sitemap 

 Galapagos-Stierkopfhai (Heterodontus quoyi)

  Index
> Bild
> Verbreitungskarte
> Systematik
> Namen
> Allgemeines Erscheinungsbild
> Färbung
> Verbreitung
> Biologie
> Ernährung
> Grösse
> Fortpflanzung
> Ähnliche Arten
> Gefährdungsgrad
> Begegnungen mit Menschen

 Bild

Galapagos-Stierkopfhai
Es existiert noch kein Bild vom Galapagos-Stierkopfhai in der Hai-Datenbank
 Verbreitungskarte

Karte


 Systematik

Stamm: Wirbeltiere (Chordata)

Klasse: Knorpelfische (Chondrichthyes)
  Ordnung: Stierkopfhaie (Heterodontiformes)
    Familie: Stierkopfhaie (Heterodontidae)
      Gattung: Heterodontus (Heterodontus)


 Namen

Wissensch.: Heterodontus quoyi
Deutsch: Galapagos-Stierkopfhai
Englisch: Galapagos bullhead shark, Peruvian horn shark
Französisch: Requin dormeur bouledogue
Spanisch: Dormilón de Galapagos, Gato, Suno, Tiburón Gato de Galápagos, Tiburón Tamborí N


 Allgemeines Erscheinungsbild

Zylindrischer Körper. Konisch geformter Kopf, kleine Sauglöcher hinter und unterhalb der Augen gelegen. Sehr kleine Schnauze, breit gerundet. Augenwülste sind niedrig, enden nicht abrupt hinter den Augen. Beide Rückenflossen mit Dornen. Beginn der ersten Rückenflosse hinter der Brustflossenbasen. Beginn der zweiten Rückenflosse weit hinter den Bauchflossen; grosse Brustflossen; Analflosse vorhanden.

 Färbung

Hellbraun oder grau mit grossen, dunklen Flecken (grösser als 1/2 des horizontalen Augendurchmessers) über den ganzen Körper verteilt. Ohne transverses Band über die interorbitale Fläche.

 Verbreitung

Östlicher Pazifik: Peru und Galapagos Inseln.

 Biologie

Lebt in küstennahen Regionen über dem Kontinentalsockel, aber auch küstenfern, bevorzugt am Boden. Eine wenig untersuchte Art.

 Ernährung

Frisst vorwiegend Krebse.

 Grösse

Maximale Länge ca. 60 cm, durchschnittliche Grösse zwischen 40 und 50 cm.

 Fortpflanzung

Wahrscheinlich ovipar (eierlegend). Form der Eigehäuse noch nicht sicher bestimmt. Grösse bei Geschlechtsreife ebenfalls noch unsicher (ein Männchen war 48 cm), dasselbe gilt für die Schlupfgrösse (ein Junges war 17 cm).

 Ähnliche Arten

Obwohl andere Stierkopfhaie ein ähnliches Erscheinungsbild haben, ist die Kombination von Verbreitung und Farbmuster eindeutig.

 Gefährdungsgrad

Status in der IUCN Rote Liste(Version 2001):

Haupt-Kriterium: > DD (Fehlende Daten)
Unter-Kriterium:
Trend: Unbekannt


 Begegnungen mit Menschen

Harmlos.



 ^  Top |  Home  Hai-Schutz  Hai-Infos  Stiftung  Projekte  Ausstellung *  Datenbank  Galerie  Shop  Links  Shark Info 
© 1997 - 2018 Hai-Stiftung / Shark Foundation letzte Änderung 03.10.18 10:48 / Webmaster